Vita

geb. 1981 in Tarnowskie Góry (Tarnowitz)

Studium der Geschichte, Slawistik und Polonistik an der Ruhr-Universität in Bochum 2006 bis 2012

M.A.-Abschluss mit Auszeichnung und der Note 1,0

M.A.-Arbeit unter dem Titel: Keine Polen? Bewusstseinsprozesse unter „Ruhrpolen" 1880-1914

Stipendien der Ruhrkohle AG und des Landes NRW (Oktober 2011 bis September 2012), des Deutschen Akademischen Austauschdienstes DAAD (Juni bis September 2013) und der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung (Januar 2014 bis Dezember 2015)

Doktorand am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte der Ruhr-Universität Bochum

Thema des Dissertationsprojekts: Keine Polen? Bewusstseinsprozesse und Partizipationsstrategien unter "Ruhrpolen" zwischen Reichsgründung und den Anfängen der Weimarer Republik

Seit 2008 freiberuflich als Historiker, Übersetzer und Dolmetscher für verschiedene Institutionen, Gerichte, Universitäten, wissenschaftliche Institute, Übersetzungsbüros, Unternehmen aus der Wirtschaft, Schriftsteller, Verlage und Privatkunden tätig

Berufliche Tätigkeiten (seit 2010)

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Historiker) beim Landesamt für Gesundheit und Soziales in Berlin
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Technik- und Umweltgeschichte der Ruhr-Universität in Bochum
  • Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte der Ruhr-Universität Bochum
  • Wissenschaftliche Hilfskraft an der Philosophischen Fakultät - Fachgebiet Europäische Zeitgeschichte seit 1945 - an der Universität Siegen

Aktuelles Forschungsprojekt:


Migrationsgeschichte Oberschlesiens. Globale Mobilität in lokaler Perspektive

(gemeinsam mit Dr. Bernard Linek und Dr. Andrzej Michalczyk in Kooperation mit Prof. Dr. Claudia Kraft)